Valium Österreich

Seit mehreren Jahrzehnten ist Valium für die Monotherapie von Angststörungen oder Alkoholentzug aktiv genutzt. Es wird auch oft als Hilfsmittel bei neurologischen Erkrankungen verschrieben, Spastik oder Muskelkrämpfen beteiligt sind.

Valium kann als Anästhetikum bei chirurgischen Operationen oder diagnostischen Verfahren verwendet werden. In Österreich wurde im Jahr 2012 Valium genehmigt Es enthält den Wirkstoff Diazepam. Zwei Dosierungsformen von Valium können für die Behandlung von neurologischen Erkrankungen verwendet werden:

  • Orale Tabletten von 2 mg, 5 mg, 10 mg für eine kurze 30-Tage-Therapie bei erwachsenen Patienten verschrieben;
  • Injektionen von Valium 5 mg / ml oder 10 mg / ml für Kinder unter sechs Jahren oder Patienten mit Dysphagie empfohlen.

Valium Dosierung für jeden Patienten individuell eingestellt, abhängig vom Alter, der Intensität von neurologischen Störungen, comorbidity und individueller Verträglichkeit. Die Behandlung mit Valium Pillen sollte mit der kleinstmöglichen Dosis begonnen werden.

Einnahme von 2-5 mg Valium pro Tag, aufgeteilt in zwei oder drei Dosen • Für die Behandlung von Angstzuständen, werden erwachsene Patienten empfohlen. In schweren Angststörungen, ist es erlaubt, täglich 30 mg Valium zu nehmen, aufgeteilt in 2-4 Dosen.

  • Am ersten Tag des Alkoholentzugsbehandlung müssen Patienten 5 mg bis 20 mg Valium pro Tag verwenden, oder 10 mg dieser Droge, getrennt in 3-4 Dosen. Die Patienten sollten die niedrigste Valium Dosis von 5 mg pro Tag in den folgenden Tagen der Behandlung.
  • A Valium Dosis von 15 mg pro Tag, aufgeteilt in 2 oder 4 Dosen wird zur Behandlung von Muskelkrämpfen oder Spastik empfohlen. Die maximale Dosis des Arzneimittels zur Behandlung der neurologischen Symptome beträgt 60 mg pro Tag, aufgeteilt in 3-4 Dosen.
  • Ärzte verwenden 5-20 mg Valium als Anästhesie vor einer chirurgischen Operation.

Dauer der Valium Therapie hängt von der Schwere der Krankheit und ihrer Symptome. Die Behandlung mit Valium Pillen oder Injektionen in Österreich darf um nicht mehr als zwei oder drei Monate in hoher Intensität neurologische Störung erweitert werden.

Rückzug aus Valium-Therapie sollte schrittweise. Eine tägliche Dosis Reduktion wird für diese anxiolytische empfohlen. Ein abruptes Absetzen von Valium kann ein Entzugssyndrom verursachen, die durch solche Symptome zeigt, wie:

  • Angst,
  • Halluzinationen,
  • Reizbarkeit,
  • Kopfschmerzen,
  • Verwechslung,
  • Schlafstörungen.

Valium ist bei Patienten mit schwerer respiratorischer Insuffizienz, Muskelschwäche, schwere Leberfunktionsstörungen oder Schlafapnoe kontraindiziert. Tipps zur Verwendung von Valium unterscheiden sich für Patienten verschiedener Gruppen:

  • Dauer der Valium-Therapie für Kinder, ältere Patienten oder Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion soll vier Wochen nicht überschreiten.
  • Patienten mit Adipositas müssen möglicherweise die Dauer der neurologischen Erkrankungen Behandlung mit Valium Pillen zu erhöhen.
  • Valium therapeutische Dosis für Kinder im Bereich von 0,1 mg bis 0,3 mg pro Tag, aufgeteilt in 3-4 Dosen.
  • Geriatrische Patienten oder Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion empfohlen die Hälfte der üblichen täglichen therapeutischen Dosis von Valium zu nehmen.
  • Frauen im letzten Drittel der Schwangerschaft sind Valium Injektionen oder Pillen kontraindiziert.
  • Junge Mütter während der Behandlung mit Valium werden empfohlen für das Kind Säuglingsnahrung als Alternative Lebensmittel zu verwenden.

Valium ist ein starkes Beruhigungsmittel Medikament. Seine langfristiger Anwendung in hohen Dosen kann psychische und physische Abhängigkeit verursachen. Nur aus diesem Grund Valium in Österreich wird in der Liste der Psychopharmaka enthalten und wird in Apotheken auf Rezept verkauft.

Patienten mit einer Vorgeschichte von Drogen- oder Alkoholsucht empfohlen Valium mit Vorsicht zu verwenden. Einige Medikamente von verschiedenen Gruppen und Alkohol kann die sedierende Wirkung von Diazepam zu verbessern. Deshalb wird, wenn mit Valium durch Behandlung gehen, sollten die Patienten nicht verwendet werden:

  • Levodopa (Corbilta)
  • Betamethason (Betnesol)
  • Isoniazid (Rifoldin)
  • Disulfiram (Antabuse)
  • Phenobarbital (Renoleptil)
  • Rifampicin (Eremfat)

Valium hat eine starke beruhigende Wirkung und kann zu Schläfrigkeit, Konzentrationsstörungen, Störungen der Motorik. Aus diesem Grund werden die Patienten empfohlen, von der Verwaltung der schweren Maschinen oder das Führen von Fahrzeugen zu verzichten, wenn sie durch die Therapie mit Valium Pillen oder Injektionen gehen.

Dieses Medikament kann dazu führen, Müdigkeit, Ataxie, Verwirrtheit, Kopfschmerzen, und bei Patienten, sensibel auf Valium Abflachung affektive. Um diese Nebenreaktionen zu verhindern und die Effizienz von Valium, Patienten erhöhen wird empfohlen, für mindestens 6-7 Stunden pro Tag schlafen.

Valium bietet verschiedene positive Auswirkungen auf den Körper. Es verfügt über leistungsfähige Beruhigungsmittel, krampflösende, Muskelrelaxans, Beruhigungsmittel und anxiolytische Wirkungen. Bei richtiger Anwendung Valium orale Pillen und Injektionen haben eine relative Sicherheit.

Valium stimuliert Rezeptoren im Rückenmark, so dass Schmerzen bei neurologischen Erkrankungen zu reduzieren, sowie eine Abnahme des Muskeltonus in Spastik. Deshalb Valium in Österreich zu einem der beliebtesten Anxiolytika ist.